Schockmomente und Herausforderungen bei #2018DIYdontBuy

Oh man. Ich beteilige mich ja dieses Jahr an einer Instachallange von mein Feenstaub. Die Anfänge zu 2018DIYdontBuy könnt ihr hier nachlesen. Ein Jahr lang alles selber nähen. Total optimistisch bin ich an die Sache ran gegangen. Kann ja nicht so schwer sein. Dachte ich. Hier erfahrt ihr mehr über meine ersten Herausforderungen.

Der erste Schock

Als ich die ersten Tage Revue passieren lies, hatte ich den Schockmoment überhaupt. Er hing in meiner Garderobe. Kuschelig weich und zart rosa. Mein neuer Schal. Völlig unbemerkt kam er zu mir mit nach Hause. Ich war geschockt, dass ich ihn so blind einfach eingekauft habe. 15€ hat er gekostet. 15€ für die ich hätte auch einen tollen flauschigen Schal nähen können.

Ist euch das auch schon passiert? Das ihr ganz ohne nach zu denken einfach etwas eingekauft habt? 

Und das mir das erst 2 Wochen später aufgefallen ist, dass ich die Challenge damit eigentlich schon verloren habe. Unfassbar. Ich bin echt enttäuscht von mir, wie gedankenlos ich den Schal gekauft habe.

 

 

Vor lauter schlechtem Gewissen, habe ich mir gleich noch einen zweiten neuen Schal zu geschnitten. Der ist dann wirklich DIY.

 

Der zweite Schock

Ich habe mir im ersten Beitrag ja auch ein paar Ausnahmen gegönnt. Prinzipiell wollte ich aber schon weniger, auch für meinen großen Sohn, kaufen. Und dann … wächst der große Rabauke und kaum etwas passt noch. So schnell komm ich doch gar nicht hinter her mit dem Nähen. Also Bestellung bei H&M – 150€. Ich hätte einen Second-Hand-Laden aufsuchen sollen/können. Aber auch hier war ich wieder völlig gedankenlos und nicht bei der Sache. Hat uns der Konsum wirklich so im Griff? Ich bin entsetzt.

 

Immerhin habe ich auch ein paar neue Teile für mich genäht. Ich war bzw. bin noch bei ganz tollen Probenähen dabei. Und! – ich habe eine ganz tolle To-Sew-Liste angefertigt.

Aber dieser eine Schal zieht mich völlig runter.  🙄

 

To-Sew-Liste 2018

Jeans – Schnittmuster La-Jezara von Schnittgeflüster – Na ob die passen wird!?

Cardigan – Schnittmuster JAKKE von evli´s needle – Kann ich dann zur Not die schief gelaufene Hose kaschieren.

Kleid – Schnittmuster Chloe von Pattydoo – das muss was werden. Anpassungen haben bisher nur mäßig geklappt.

Pullover – Schnittmuster La-beliana von Schnittgeflüster – Ich will endlich etwas tolles mit Spitze.

Rock – Schnittmuster Gaia von Schnittgeflüster – Ich habe so tollen schwarzen Lederjersey. Hoffentlich steht mir das am Ende. 

Slips und Socken – hier habe ich noch nicht nach einem Schnittmuster geschaut. Aber die Restekiste muss schrumpfen.

 

Auswahl Stoff für JAKKE und Gaia.

 

Helene und Leonore kommen

Immerhin habe ich den Mut gefasst und möchte die weiten der Nähwelt bereichern und veröffentliche in den nächsten Wochen (vorerst) zwei Schnittmuster.

Helene ist ein ganz bezaubernder schlichter Damenpullover in lässiger, aber figurbetonter Form. Er lässt Platz für Tüdelkram und umfasst verschiedene Tutorials.

Leonore wird ein tolles Jerseykleid. Mini- oder Knielang lässt sich mir ihr der Frühling gut über die runden bringen.

Ich hoffe sehr, dass die beiden euch gefallen werden. Bald gibt’s dazu mehr. 🙂

 

Einblick Helene

 

Ja also dann… hoffe ich, dass ich euch beim nächsten Zwischenstand Besseres berichten kann und ich mein Konsumverhalten in den Griff bekomme. Ich hoffe ich bin nicht die Einzigste, die gesündigt hat.

 

Liebst Euer

Fräulein Wundervoll

Please follow and like us:

3 Gedanken zu „Schockmomente und Herausforderungen bei #2018DIYdontBuy

  1. Hallo,

    lass dich davon nicht entmutigen!
    Wir stehen immerhin noch am Anfang. Man lernt aus seinen Fehlern – und Einsicht und Bewusstsein ist der erste Schritt dafür! Also immer weiter machen 🙂
    Ich bin mir sicher, dass es mit jedem Monat leichter wird!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  2. Liebe Sandy,

    ohje, ich kann dich so gut verstehen! Wahnsinn, wie einprogrammiert der Konsum irgendwie ist, oder?! 🙂 Verloren hast du aber gar nix, denn es geht ja darum, sich selber herauszufordern und sich ein bisschen zu kontrollieren. Allein schon das Bewusstsein zu entwickeln, ist da sooooo viel wert! 🙂
    Ich bin mir sicher, Ende des Jahres passiert das nicht mehr – einfach den Warenkorb vollmachen und kaufen 🙂

    Toll, dass du dabei bist!!
    Alles Liebe
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.